Logo Geißgenuss Raum Augsburg und München

AB 01. JULI 2023

Genusswochen für das feine Fleisch der Bio-Jungziege!
Entdecken Sie eine exklusive Fleischspezialität. Von bayerischen Bio-Milchziegenbetrieben produziert und von hervorragenden Köch:innen in ihrer ganzen Qualität und Vielfalt interpretiert.

Teilnehmende Gastronomie

Die Restaurants gestalten die Genusswochen individuell. Informieren Sie sich daher vor Ihrem Besuch über die aktuelle Verfügbarkeit! Restaurants sind herzlich dazu eingeladen in die Aktion einzusteigen!

Beim Klick auf die Namen der nebenstehenden Restaurants öffnet sich in einem neuen Tab betreffende Webseiten.

AB 01. JULI 2023

Genusswochen für das feine Fleisch der Bio-Jungziege!
Entdecken Sie eine exklusive Fleischspezialität. Von bayerischen Bio-Milchziegenbetrieben produziert und von hervorragenden Köch:innen in ihrer ganzen Qualität und Vielfalt interpretiert.

Teilnehmende Gastronomie

Die Restaurants gestalten die Genusswochen individuell. Informieren Sie sich daher vor Ihrem Besuch über die aktuelle Verfügbarkeit! Restaurants sind herzlich dazu eingeladen in die Aktion einzusteigen!

Beim Klick auf die Namen der nebenstehenden Restaurants öffnet sich in einem neuen Tab betreffende Webseiten.

Das Konzept

Die Aktion ist eine Kooperation von regionalen Milchziegenbetrieben und der Gastronomie, initiiert vom BioLämmer-Projekt. In den Genusswochen organisieren wir für die Gastronomie die regionale Warenbeschaffung, das Marketing und die Mediensichtbarkeit, und die Gastronomie verleiht dem Fleisch der Bio-Jungziege „kulinarische Flügel“.

Das Ziel

Unser Ziel ist es, das weitgehend unbekannte, jedoch besonders hochwertige, gesunde und nachhaltige Bio-Jungziegenfleisch von den Verbraucher:innen wieder entdecken zu lassen und Kreisläufe zu schließen. Hierfür ist die Gastronomie ein ganz wichtiger Partner. Von hervorragenden Köch:innen wird diese Spezialität in ihrer ganzen Vielfalt voll ausgeschöpft und die Verbraucher:innen erhalten eine sensorische Vorstellung. Wir stehen noch am Anfang. Weitergedacht, sollen langfristige Lieferbeziehungen mit der Gastronomie entstehen.

Zu jedem Stück Käse gehört …

ein Stück Fleisch! In seinem Wert geschätzt und in seiner Besonderheit genossen, schließen wir Kreisläufe, indem wir ab und zu die Jungziege auf unsere Speisekarte setzen. Weil die Nachfrage nach Bio-Ziegenmilch steigt und es Milch nur gibt, wenn Jungtiere geboren werden, finden wir nachhaltige Vermarktungswege für dieses wertvolle Fleisch. Einem nahezu vergessenen Spezialitätenprodukt! Dabei meinen wir immer einen maßvollen, bewussten Fleischkonsum und tragen durch die Verwendung des Fleischs zu einer nachhaltigen und regionalen Ernährung bei.

Das Fleisch der Bio-Jungziege

Haben Sie schon einmal Jungziege gekostet? Entdecken Sie dieses hervorragende und feine Fleisch. Reich an Omega-3-Fettsäuren, Mineralstoffen und Vitaminen, arm an Fett und Cholesterin, ist es eine gesunde Delikatesse mit großer Vielfalt.

Die Haltung bringt Qualität

Bio-Milchziegenbetriebe in Bayern ziehen die Tiere unter den höchsten ökologischen Tierwohlstandards artgerecht auf. Die besondere Fütterung macht sich in der hohen Qualität des Fleischs bemerkbar. Neben der Milchproduktion leisten Ziegen einen wichtigen Beitrag für die Artenvielfalt und Pflege unserer Landschaft.

Benefits

Förderung der regionalen Wertschöpfung und der Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Milchziegenbetrieben und der Gastronomie; Einsatz einer wertvollen Fleischressource, die bisher kaum genutzt wird; Erweiterung der Speisekarten der Gastronomie um eine exquisite und heimische Spezialität; Landschaftsschutz durch Beweidung, Förderung der ökologischen Tierhaltung und des Tierwohls, Aufbau von Wissen um regionale Kreisläufe in der Produktion von Ziegenmilcherzeugnissen.

Das Gastro-Konzept an anderen Orten

Das Vermarktungskonzept an sich hat in ähnlicher Weise in Deutschland bereits Erfolge gefeiert, beim „Zickensommer“ im Spessart und bei „Allgoiß“ im Allgäu. Medienwirksam begleiteten wir es auch im Schwarzwald, sodass möglichst viele Menschen davon erfahren sollten. Mit den Organisator:innen hinter dem Zickensommer und Allgoiß sind wir gut vernetzt und denken an gemeinsame Aktionszeiträume. Wir wollen dazu inspirieren, dass in weiteren Regionen in Deutschland Ziegenbetriebe und Gastronom:innen zusammenfinden. Gerne geben wir dazu unser Wissen weiter, sprechen Sie uns an! Wir bilden zusammen ein Netzwerk, welches das Jungziegenfleisch populär macht und bringen einen Stein in’s Rollen.